Tag 31 – „Wodka Martini – geschüttelt oder gerührt?“ – „Sehe ich so aus, als ob mich das interessiert?“

Mit der Überschrift hat sich mein Studiogast für die September-Ausgabe von DURCH MARK & OHR in die Synchrongeschichte katapultiert, zumindest, wenn es um den berühmtesten Filmhelden überhaupt geht. In „Casino Royale“ war Dietmar Wunder nämlich erstmals als deutsche Stimme von James Bond, Daniel Craig, zu hören und beerbt damit nicht nur seinen von ihm zutiefst bewunderten Vorgänger und Kollegen Gert Günther Hoffmann, der Sir Sean Connery einst synchronisierte, er lebt auch seinen Kindheitstraum.

Natürlich rede ich mit ihm aber noch über weit mehr, immerhin ist sein Vergnügen, die Stimme von 007 sein zu dürfen, nur eines von vielen. Ob er als James Bond für Daniel Craig, für Cuba Gooding jr., Adam Sandler u. v. a. am Mikro „Wunder“ vollbringt oder auch als Dialogregisseur in den Synchronateliers wirkt (preisgekrönt „Departed“, „Avatar“, „American Pie“, „Weeds“), die Freude an Dietmars Profession ist nicht zu übersehen und natürlich auch zu -hören.
Schauspieler mit Leib und Seele, ist er u. a. auch in Porsche-Commercials zu hören, findet seine künstlerischen Wurzeln in der Schauspielkunst Sir Sean Connerys und gibt auch als Sprachcoach in Apps („Besser sprechen“) eine perfekte Figur ab. Ob Dietmar allerdings den Zungenbrecher-Wettstreit mit mir gewinnt, können Sie nur bei DURCH MARK & OHR hören. Tolle Antworten inklusive!

Advertisements

Ich freue mich über Ihren Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s